Aktuelles

Schandmaske

Die Schandmaske wurde im 17. Jahrhundert innerhalb Triers als öffentliches Bestrafungsinstrument genutzt. Die Originalmaske befindet sich in einer Glasvitrine im Landesmuseum Trier.

In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Trier (Fachbereich Gestaltung) haben wir ein Duplikat erstellt. Dieses Duplikat steht nun in dem barrierefreien Stadtmuseum Simeonstift Trier. Das Duplikat wurde angefertigt, um blinden Menschen die Möglichkeit zu geben, sich durch Ertasten eine solche Schandmaske vorstellen zu können. DSC00498

Apostel Matthias in Krypta der Basilika St.Matthias überführt

Nach jahrelanger Restaurierung und Innengestaltung der Basilika St. Matthias wurde  der Schrein mit den Gebeinen des Apostels in die Krypta des Gotteshauses im Süden Triers überführt.

Der Sarkophag mit dem Holzschrein wurde  mit einem Steindeckel verschlossen und mit von uns gefertigten Messingbändern eingefasst.

Einfriedungsgitter Vereinigte Hospitien -Irminenfreihof

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir in diesem Jahr das Einfriedungsgitter am Irminenfreihof in Trier fertigen durften. Die Arbeit umfasst große und kleine Brüstungsgitter sowie 2 kleine Tore und 1 großes Doppelflügeltor. Letzteres mit elektrischem Unterflurantrieb . Die Einfriedungsanlage besteht aus horizontalen Rechteckrohren und vertikalen T-Profilen, welche im Kopfbereich eingeschnitten und gewinkelt sind. Dadurch entsteht eine plastische Wirkung, da der senkrechte Stab den horizontalen Stab umschließt.

Restaurator im Handwerk

Nach einer 20 monatigen Weiterbildung auf Schloss Raesfeld mit dem Abschluss zum „Restaurator im Metallbauerhandwerk“ im Jahr 2007 können wir nun noch fundierter Restaurierungen im Metallbereich ausführen.
Gerne erstellen wir Ihnen einen Restaurierungsplan und ermitteln die anfallenden Kosten für eine Restaurierung.